Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass ich meinen neuen Spiralisierer LIEBE! Seit ich den habe, ist kein Gemüse mehr davor sicher… heute mussten Kartoffel dran glauben.

Die Idee zu der Zubereitung der Kartoffeln kommt aus China. Dort werden die Kartoffeln in kleine, streichholzgroße Streifen geschnitten und eben so zubereitet. Als ich das das erste Mal gegessen hab, fand ich es einfach lecker und wollte es selbst probieren.
Seitdem gibt es dann und wann Sauer-Scharfe Kartoffeln in unterschiedlichsten Formen bei uns – vielleicht mache ich das nächste Mal Kartoffelpyramiden…. oder -kugeln … oder -würfel…!

Zutaten (für 2 Personen)
500g Kartoffeln (festkochend)
250g Hähnchenbrustfilet
1 Mango
2 EL Kräuteressig
2 EL Sojasauce
3 TL getrocknete Chillies
1/2 TL Kurkuma
1 TL Speisestärke
2 EL Rapsöl
50ml Gemüsefond
50ml Sahne
5 Stiele Koriander
Salz
weißer Pfeffer

Zubereitung
Die Kartoffeln schälen und entweder in feine Streifen schneiden oder mit einem Gemüsehobel zu Nudeln hobeln.
In einer Schüssel die Kartoffeln etwa 15 Minuten in kaltem Wasser ziehen lassen.

Die Hähnchenbrustfilets und die Mango in kleine Stücke schneiden. Die Blätter des Korianders abzupfen und fein hacken.

In einem kleinen Topf 1 EL Rapsöl erhitzen und die Hähnchenstücke darin kurz scharf anbraten. Die Temperatur zurücknehmen und die Mangostücke dazugeben. Alles mit dem Gemüsefond und der Sahne ablöschen und etwa 5 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen die Kartoffeln in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser die Stärke abspülen, gut abtropfen lassen.
1 El Rasöl in einer großen Pfanne (oder Wok) erhitzen und die Kartoffeln darin braten, bis das Wasser komplett verdunstet ist. Den Essig und die Sojasauce dazugeben und etwa 3-5 Minuten weiter braten. Dann die getrockneten Chillies unterrühren.
Die Kartoffeln sollten nicht mehr roh, aber noch knackig sein.

Die Speisestärke in etwas Wasser auflösen und zu dem Ragout geben. Kurkuma und den gehackten Koriander unterrühren und alles mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken.

Zusammen anrichten.

Fertig!