…eine Aktion der Küchenschlächter!

Kurz ausgeholt: Vor 3,5 Jahren hab ich bei der Küchenschlacht mitgemacht (ist glaube ich fast zur Pflicht geworden für Hobbyköche) – und bin seitdem Mitglied in der Facebook-Gruppe für ehemalige Teilnehmer. Eine Art Selbsthilfegruppe für alle die gern kochen. Von Zeit zu Zeit gibt es ein Treffen, Rezepte werden ausgetauscht… alles dreht sich mehr oder weniger ums Kochen.

Letzte Woche jedenfalls postete einer der Mitglieder und Gründer der Gruppe (Danke, Nick!) folgendes „Rezept“:Hauswand-Rezept

Kurzerhand wurde das zu einer Aktion – dem Rudelkochen! Jeder der Lust hatte konnte das Gericht nachkochen und das Ergebnis anhand eines Beweisfotos  zu einem bestimmten Zeitpunkt präsentieren.

Ga ich für sowas immer zu haben bin, hab ich NATÜRLICH mitgemacht. Und hier kommt meine Interpretation:

Zutaten (für 2 Personen)
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone
10g Petersilie (glatt)
100g Cherrytomaten
2 Riesengarnelen (ohne Kopf, mit Schwanz)
100ml Sahne
1 EL Tomatenmark
1 Ei
1 Eigelb
200g Nudelgrieß
1 EL Olivenöl
Rapsöl
etwas Mehl
Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Für die Nudeln zunächst das Ei und das Eigelb mit etwas Salz und Muskatnuss verquirlen und 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend das Olivenöl und den Nudelgrieß dazu geben und zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken sein ggf. noch etwas Wasser hinzufügen – der Teig muss schön elastisch sein. Den fertigen Teig in Klarsichtfolie wickeln und etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen können die Zutaten für die Soße vorbereitet werden: Die Blättchen der Petersilie abzupfen und fein hacken. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, ebenfalls fein hacken. Die Tomaten halbieren und evtl. den Strunk entfernen.
Die Schale der Zitrone abreiben und dann den Saft auspressen.
Die Riesengarnelen ggf. von der Schale befreien und den Darm entfernen.

Nach Ablauf der Ruhezeit den Nudelteig mit einem Nudelholz oder einer Maschine nach und nach dünn ausrollen und zu breiten Bandnudeln schneiden.
Nebeneinander auf ein leicht bemehltes Backblech legen.

In einer Pfanne zunächst die Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Öl glasig dünsten. Das Tomatenmark dazugeben und kurz mitbraten. Alles mit der Sahne und 50ml Zitronensaft ablöschen. Die Petersilie und die Zitronenschale unterrühren und alles etwa 5 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ablauf der Kochzeit die Tomaten dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer weiteren Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Garnelen mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne von beiden Seiten je 1-2 Minuten braten.

In einem großen Topf kräftig gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Die Nudeln darin etwa 2 Minuten kochen bis diese an der Oberfläche schwimmen. Abtropfen lassen und die Nudeln zu der Soße geben.Pasta - Detail

Die Pasta auf zwei Teller verteilen (mithilfe einer Gabel können die aufgerollt werden – sieht hübsch aus) und je eine gebratene Garnele daraufsetzen.

Fertig!