Ach wie gut, dass niemand weiß…
Ende letzten Jahres gab es bereits einen Rezeptwettbewerb von Grana Padano. NATÜRLICH hab auch ich da mit gemacht. Und ich fand/finde mein Rezept echt lecker! Leider habe ich nicht gewonnen – aber mein Freund. Der Erfolg bleibt also in der „Familie“.
Leider war die Auswertung etwas sehr schleppend und eine Präsentation des Gewinnerrezeptes (und der anderen Teilnehmerrezepte) fand so gut wie nicht statt. Daher möchte ich hier unseren beiden Gerichten eine Bühne geben.
Zuerst meins – in Kürze das meines Freundes.

Tomaten mit Polenta-GranaPadano-Füllung ⎜Feldsalat im Käsekörbchen ⎜geröstetes Tomatenbrot

Zutaten (für 2 Personen)
2 Ochsenherztomaten (oder große Fleischtomaten)
150g Grana Padano
30g getrocknete Tomaten in Olivenöl
1 Knoblauchzehe
2 Thymianzweige
100g Polenta (Maisgrieß)
50g Feldsalat
50g Ruccola
2 Scheiben frisches Tomatenbrot (Rezept folgt…)
500ml Gemüsebrühe
20g Butter
1 EL Sonnenblumenöl
2 EL Olivenöl
2 EL Balsamicoessig
2 TL Honig
1 TL Zitronensaft
20g Pinienkerne
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Grana Padano reiben, etwa 70g davon beiseite stellen. Eine beschichtete Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen. Etwa 40g GranaPadano hinein geben und mit dem Rücken eines Löffels so verteilen, dass eine runde Fläche (ca. 20cm Durchmesser, etwa 4 mm hoch) lückenlos bedeckt ist. Den Käse schmelzen lassen. Sobald dieser beginnt Blasen zu werfen, die Pfanne sofort von der Herdplatte nehmen. Einige Minuten auskühlen lassen, bis sich der Fladen mit einem Pfannenwender problemlos vom Pfannenboden lösen lässt. Den noch warmen GranaPadano-Fladen über einem umgedrehten Glas (Durchmesser ca. 8 bis 10 cm) zu einem Körbchen formen und so abkühlen lassen. Für das zweite Körbchen das Ganze einmal wiederholen.

_DSF0199400ml Gemüsebrühe aufkochen lassen und den Maisgrieß einrühren. Bei gelegentlichem Rühren etwa 15-20 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen. Den Thymian waschen, gut
trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch klein hacken.

Die Tomaten waschen und etwa das obere Drittel („den Deckel“) waagerecht entfernen. Mit einem Teelöffel oder einem Kugelausstecher das Fruchtfleisch vorsichtig herauslösen. 1EL Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Tomatenunterteile mit der Schnittfläche zuerst darin 2-3 Minuten unter Wenden braten. Mit dem Rest der Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Die Tomaten herausnehmen und in eine Auflaufform setzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Brühe aus der Pfanne um die Tomaten gießen.

Nach abgelaufener Kochzeit die Temperatur der Polenta erhöhen und die Butter, den Knoblauch, die getrockneten Tomaten sowie etwa die Hälfte des geriebenen Grana Padano zugeben und unterrühren. Die Polenta mit Salz und Pfeffer abschmecken. Unter ständigem kräftigen Schlagen für etwa 5 Minuten abbrennen, anschließend noch den Thymian unterrühren und in die Tomaten füllen – zum Beispiel mit einem Spritzbeutel. Dann die Tomaten noch mit etwas Grana Padano garnieren und bei 180°C ca. 20 Minuten in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit Ruccola und Feldsalat mischen. Für das Dressing Olivenöl, Balsamicoessig, Honig und Zitronensaft verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat geben. Pinienkerne in einer Pfanne OHNE Öl rösten und ebenfalls über den Salat geben. Danach in der gleichen Pfanne die Brotscheiben etwas anrösten (können auch getoastet werden).
Den Salat jeweils in einem GranaPadano-Körbchen mit einer gefüllten Tomate und einer Brotscheibe anrichten. Auf Wunsch noch etwas Pfeffer aus der Mühle darüber streuen.

_DSF0227
Fertig!