…frei nach Harald Wohlfahrt.

Dieses Gericht wurde bei der „Nacht der Sterne“ im Palazzo von Harald Wohlfahrt als Vorspeise serviert.
Als wir die Teller vor uns hatten und die ersten Bissen gekostet (und genossen) hatten, sagte mein Freund plötzlich zu mir: „Warum machst’n du sowas nicht zu Hause?!“ .
DA war mein Ehrgeiz geweckt (natürlich lasse ich so etwas nicht auf mir sitzen!)…

Zutaten (für 2 Personen)
für die Zucchiniröllchen:
1 mittelgroße Zucchini
250g Frischkäse
10g Schnittlauch
1/2 Bund Petersilie
1/2 Kressebeet
Olivenöl
grobes Meersalz

für den Tabouleh-Salat:
50g CousCous
1/2 Bund Petersilie
2 Stiele Minze
1/2 rote Paprika
50g Kirschtomaten
1 Frühlingszwiebel
2 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl

für die Oliventapenade:
60g schwarze Oliven (ohne Kern)
1 TL Kapern
1 Sardellenfilet (in Salz eingelegt)
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1/2 TL Kräuter der Provence (getrocknet)

für das Pesto:
1/2 Bund Basilikum
1 Knoblauchzehe
25g Walnusskerne
Walnussöl
15g Grana Padano (frisch gerieben)

und außerdem:
20g Ruccola
1 TL Olivenöl
1 TL Balsamicoessig
10g Rote Beete Sprossen
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Zunächst 100ml Wasser in einem kleinen Topf aufkochen, den CousCous dazugeben und bei geringer Hitze etwa 10-15 Minuten quellen lassen.
Währenddessen die Blätter von Petersilie und Minze abzupfen und fein hacken. Die Paprika und die Kirschtomaten in kleine Würfel, die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.
Sobald der CousCous fertig ist das Olivenöl und der Zitronensaft dazugeben und das Gemüse unterrühren. Mit Salz, Pfeffer abschmecken und den Tabouleh-Salat zum Durchziehen abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Für die Oliventapenade 50g Oliven, die Kapern und den Knoblauch (vorher schälen) grob hacken. Das Sardellenfilet unter kalten Wasser abspülen und ebenfalls grob hacken.
Alles zusammen mit dem Öl und den Kräutern mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Pfeffer würzen und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
Die restlichen Oliven in Ringe schneiden. Und beiseite stellen.

Für das Pesto zunächst die Blättchen des Basilikum abzupfen. Den Knoblauch schälen und grob hacken, die Walnusskerne ebenfalls grob hacken.
In einem Mixer Basilikum, Knoblauch, Walnusskerne und geriebenen Grana Padano fein mixen. Etwa 6-7 EL Walnussöl dazugeben und untermalen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Anrichten in den Kühlschrank stellen.

Für den Kräuterfrischkäse den Schnittlauch in sehr feine Ringe schneiden. Die Blätter der Petersilie abzupfen und fein hacken. Die Kresse vom Beet runterschneiden und fein hacken. Die Kräuter unter den Frischkäse rühren und cremig rühren. Ggf. mit Salz abschmecken.

Die Zucchini waschen und mithilfe eines Sparschälers (oder Käsehobels) längs in dünne Scheiben schneiden.
In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Zucchinischeiben darin portionsweise von beiden Seiten kurz anbraten. Anschließend die Zucchinischeiben auf etwas Küchenpapier legen, das Fett abtupfen und mit etwas grobem Meersalz bestreuen.

Für die Vinaigrette 1 EL Balsamicoessig und 1 EL Olivenöl verrühren,, mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Ruccola waschen und mit der Vinaigrette mischen.

Sobald die Zucchinischeiben abgekühlt sind, je 3 Scheiben nebeneinanderlegen – dabei etwas überlappen lassen. Etwa 1 cm vom unteren Rand über die ganze Breite etwas Frischkäse daraufgeben und die Zucchini vorsichtig aufrollen. Die Röllchen sollten einen Durchmesser von etwa 1,5-2cm haben.

Zum Anrichten zunächst etwas Tabouleh-Salat auf einen Teller geben. Die Zucchiniröllchen vorsichtig darauflegen. Dann die Zucchiniröllchen mit etwas Oliventapenade bestreichen und die Olivenscheiben darüberstreuen. Den Ruccola auf die Oliven, dann die Rote Beete-Sprossen darauflegen. Das Pesto darum verteilen.

Fertig!


Wichtig: Ich möchte hier niemanden ‘kopieren’ – es soll lediglich eine Hommage an einen  tollen Koch sein, der mit seinem Gericht zeigt, dass man aus einfachen Dingen wahnsinnig leckere Sachen zaubern kann. DANKE an Harald Wohlfahrt und vielleicht bis bald in Baiersbronn!