mit Kartoffel-RoteBeete-Stampf und frittierten Kapern.

Eigentlich bin ich ja nicht so der typische Nach-Rezept-Kocher. Ich koche lieber nach Gefühl, experimentiere mit Zutaten und Zusammenstellungen.
Aber ab und zu darf es gern auch mal ein Klassiker sein – und da greife ich dann eben auch auf vorhandene Rezepte zurück. Oftmals wandle ich sie etwas ab, damit sie mit meinem doch sehr kompliziertem Geschmack kompatibel sind. Oder ich denke mir Sachen dazu aus, um den Rezepten etwas von meiner Persönlichkeit zu geben…

Heute gibt es Königsberger Klopse! Das Rezept habe ich von Frank Rosin „gemopst“, der damit mal einem Berliner Restaurant in seiner Sendung aus der Patsche geholfen hat. Statt Salzkartoffeln gibt es allerdings ein Kartoffel-RoteBeete-Stampf, außerdem frittiere ich die Kapern. Das gibt einen extra Kick und macht das Gericht für mich perfekt.
Einfach, aber unheimlich köstlich!L1040005

Zutaten (für 2 Personen)
500g Kartoffeln, mehligkochend
300g Rote Beete
250g Kalbshack
6g Pinienkerne
1 Brötchen, vom Vortag
100ml Milch
1 Ei
100ml Sahne
50g Kapern (Glas)
4 Sardellenfilets
2 Schalotten
1/4 Bund Petersilie
1 TL mittelscharfer Senf
4 EL Crème fraîche
1 Lorbeerblatt
1 Nelke
1 Stiel Thymian
1 Stiel Rosmarin
2 EL Speisestärke
Paprika, edelsüß
Curry
Muskat
1 EL Butter
Olivenöl
Weißweinessig
Sonnenblumenöl
Salz
Zucker
Pfeffer

Zubereitung
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Die Pinienkerne sehr fein hacken.
Die Kartoffeln und die Rote Beete schälen und in etwa 2cm dicke Scheiben schneiden. Nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit Olivenöl beträufeln und die gehackten Pinienkerne darüberstreuen. Alles in den Backofen schieben und etwa 4o Minuten backen, zwischendurch einmal die Kartoffel- und Rote Beete-Scheiben wenden.

Die Blätter des Thymian und der Petersilie abzupfen, ebenso die Rosmarinnadeln. Die Kräuter fein hacken.
Die Kapern abtropfen lassen, die Kapernflüssigkeit in einer kleinen Schüssel auffangen. Die Hälfte der Kapern und die Sardellenfilets ebenfalls fein hacken.
Das Brötchen halbieren. Eine Hälfte in grobe Stücke schneiden und in der Milch einweichen. Die andere Hälfte fein reiben oder hacken.
Eine Schalotte fein würfeln. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Schalottenwürfel darin anschwitzen.

Das Kalbshack in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Curry und einem Teelöffel Senf würzen. Das in Mehl eingeweichte Brötchen in einem frischen Küchentuch auswringen und zusammen mit dem Ei zu der Hackmasse geben. Alles gut mit den Händen miteinander verkneten. Anschließend die fein gehackten Kräuter, die Kapern, die Sardellen, die angeschwitzten Zwiebeln und das geriebene Brötchen dazugeben und erneut verkneten.

Die Hackmasse mithilfe eines Esslöffels portionieren und mit befeuchteten Händen zu Klopsen formen.
In einem großen Kochtopf reichlich Wasser zum Kochen bringen, das Lorbeerblatt und die Nelke dazugeben. Die Klopse im kochenden Wasser 15 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen die zweite Schalotte fein würfeln.
In einem Topf etwa 1 EL Butter zerlassen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Mit einer Suppenkelle etwas Kochwasser von den Klopsen (etwa 2 Kellen) abschöpfen und damit die Schalotten ablöschen. 100ml Wasser, ein Schuss Weißweinessig und die Kapernflüssigkeit dazugeben und alles etwas einkochen lassen.
Die Speisestärke in etwas Wasser auflösen und unter Rühren zu der Soße geben. Die Sahne unterrühren und mit Salz und Muskat abschmecken.

In einem kleinen Topf reichlich Sonnenblumenöl erhitzen und die restlichen Kapern darin kurz frittieren. Anschließend die Kapern auf etwas Küchenpapier geben um das Fett abzutropfen.

Die Kartoffeln und die Rote Beete getrennt in kleine Schüsseln oder Töpfe geben und mit je 2 EL Crème fraîche grob stampfen. Ggf. mit Salz abschmecken.

Alles zusammen anrichten und auf Wunsch mit etwas Petersilie garnieren.

Fertig!