… me, myself and I!

Heeey, heute ist mein 30. Geburtstag!!! Ich fühle mich nicht alt, sehe nicht so aus… aber ich bin es. Naja, vielleicht auch nur so mittelalt. Ich finde es nicht schlimm 30 zu sein, denn es ist nur eine Zahl. Ich finde es nur gruselig, wie schnell die Zeit gefühlt vergeht…

Als ich klein war, konnte ich die Nacht vor meinem Geburtstag nie richtig schlafen – denn ich hatte immer akutes Bauchkribbeln. Wenn dann meine Mama an mein Bett kam um mich zu wecken, stellte ich mich natürlich schlafend und tat ganz überrascht: ‚Huch, Geburtstag?! Iiiich?!‘. Dann kam das obligatorische „HappyBirthday“-Singen von meinen Eltern und  Geschwistern (gefühlt hat das immer Stunden gedauert) bis ich ENDLICH die Geschenke auspacken durfte.

Nachmittags -nach Kindergarten oder Schule- kamen meine Freunde zu Besuch, nicht viele, meistens nur so 3-4. Da mein Geburtstag schon immer in den Winter fiel, mussten wir immer drinnen feiern. Nach Apfelsaft und Kuchen spielten wir dann in meinem bunt dekorierten Kinderzimmer Spiele wie BlindeKuh und Topfschlagen – meistens spielte meine große Schwester noch mit und hat uns gnadenlos abgezogen. Das war immer ein riesen Spaß!

Meistens am Wochenende wurde mit den Verwandten (Oma, Opa, Großtante, andere Oma, Onkel…) gefeiert – weniger Spaß, aber die Geschenke waren größer. …und es gab Kuchen! Traditionell gab es immer Nusskuchen von meiner Großtante und Bienenstich von meiner Oma. Köstlich!
Obwohl ich heute kein großer Kuchenesser mehr bin, habe ich mir zur Feier des Tages eine Kombination aus beiden Kuchen gebacken…
Kuchen komplett
Hier geht’s zum Rezept..