…wäre ich gern hässlich!

„Heute Abend gibt es Fleisch.
Steak, Schnitzel, Entrecôte
hauptsache das Tier ist tot!
Wurst, Kotelett, Nackenspeck
hauptsache das Tier kommt weg!
Das Leben ist nicht leicht –
doch heute Abend gibt es Fleisch!“
(Basta)

Schon gruselig, was einem so für Gedanken kommen wenn man über die Grüne Woche schlendert.
Aber ich meine, mal ehrlich: Alle regen sich über Massentierhaltung auf und da stehen die hübschesten Kühe der Bauern (die waren soooo niedlich) teilweise zu dritt in kleinste Gehege gepfercht. Schön ist das nicht, wenn man sich vorstellt dass die Tiere da tagelang in grellem Licht und wahnsinniger Lautstärke hausen müssen. Begafft und begrabbelt von tausenden Messebesuchern.
Wenn ich eine Kuh wäre hätte ich gern 3 Beine, 5 Augen, 2 Schwänze und ein Einhorn auf dem Kopf… dann hätte ich meine Ruhe, könnte Tag um Tag auf einer romantischen Bergwiese stehen, Wildkräuter kauen und mir die Sonne auf den Pelz scheinen lassen!

Hier gibt’s ein passendes Rezept…